Mitgedacht reicht nicht.

Eigentlich müsst es ja „Mitgemeint reicht nicht.“ heißen. So oder ähnlich steht es immer noch unter Texten, die vorwiegend die männliche Form aufweisen (generisches Maskulinum) und mit einer kleinen Fußnote darauf hinweisen, dass Frauen natürlich mitgemeint sind.
Mitmeinen und mitdenken reicht in unserer Gesellschaft aber schon lange nicht mehr. Die Gesellschaft ist divers und bunt, das darf sich auch in Sprache zeigen. Sprache beeinflusst, Sprache schafft Realität und Sprache verändert unsere Wahrnehmung und auch unser Kopfkino.
Damit sich alle Menschen in Wort und Schrift wiederfinden können, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Sprache gerecht und neutral zu gestalten.
Wir möchten Ihnen mit unserer Postkartenaktion einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten geben. Vollständig kann der Überblick aber nie sein, da sich Sprache verändert. Wir wollen Ihnen Mut machen, auszuprobieren, kreativ mit Sprache umzugehen und bewusst auf die Wortwahl zu achten.

Wir haben mal einen Beispieltext geschrieben. Die erste Variante enthält keine geschlechtsneutralen Formulierungen. Bei der zweiten Variante haben wir versucht, es besser zu machen. Es ist nur eine Möglichkeit, andere Formulierungen sind auch denkbar. Vergleichen Sie beim Lesen doch einmal, welche unterschiedlichen Bilder in Ihrem Kopf entstehen. Verblüffend, oder?

Variante 1
Liebe Kollegen,
mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen die Veränderungen im Betrieb, die der Geschäftsführer und die Abteilungsleiter beschlossen haben, bekannt geben.
1. Die Putzfrauen reinigen Ihre Büros jetzt immer schon ab 6.00 Uhr morgens. So können Sie in den späten Nachmittagsstunden ungestört arbeiten.
2. Ab dem 1. März werden allen Kollegen Mentoren zur Seite gestellt. Wir wollen damit den Wissenstransfer untereinander sicherstellen. Alle Mitarbeiter des Unternehmens erhalten dazu noch ein gesondertes Schreiben.
3. Gesunde Ernährung ist auch im Arbeitsalltag wichtig. Deshalb stellen die Assistentinnen der Vorzimmer jeden Tag einen Obstkorb in die Küchen der Abteilungen. Jeder kann sich daraus bedienen.
Bei Fragen stehen die Betriebsräte als Ansprechpartner zur Verfügung. Bitte geben Sie diese Informationen auch an alle Mitarbeiter ohne E-Mailkonto weiter.

Variante 2
Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,
mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen die Veränderungen im Betrieb, die die Geschäftsführung gemeinsam mit den Abteilungsleitungen beschlossen haben, bekannt geben.
1. Der Reinigungsdienst kommt jetzt immer schon ab 6.00 Uhr morgens. So können Sie in den späten Nachmittagsstunden ungestört arbeiten.
2. Ab dem 1. März werden Ihnen Mentorinnen und Mentoren zur Seite gestellt. Wir wollen damit den Wissenstransfer untereinander sicherstellen. Wir informieren das gesamte Kollegium noch in einem gesonderten Schreiben.
3. Gesunde Ernährung ist auch im Arbeitsalltag wichtig. Deshalb lassen wir Ihnen jeden Tag einen Obstkorb in die Küchen der Abteilungen stellen. Alle können sich daraus bedienen.
Bei Fragen stehen die Mitglieder des Betriebsrates als Ansprechpersonen zur Verfügung. Bitte geben Sie diese Informationen auch an alle Kolleginnen und Kollegen ohne E-Mailkonto weiter.

Wie schon gesagt, eine genderneutrale oder gendergerechte Sprache ist vielfältig. Wenn Sie noch mehr darüber wissen möchten, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf die folgenden Links:

http://geschicktgendern.de
http://www.hks-ottersberg.de/media/dokumente/downloads/LeitfadengendergerechteSprache_Stand_13_01_2016.pdf
http://www.flensburg.de/media/custom/2306_1317_1.PDF?1452589155
https://www.regierung-mv.de/serviceassistent/download?id=1569208
Der Dudenverlag hat 2017 das Buch „Richtig gendern“ herausgebracht. ISBN: 978-3-411-74357-5






Zurück

Einen Kommentar schreiben