Der PayGap beginnt im Kinderzimmer

06.03.2018

Die Vereinbarkeitsdebatte macht uns ungleiche Bezahlung, gläserne Decke und unfaire Verteilung der Familienarbeit immer wieder bewusst, viele wünschen sich mehr Männer in Kitas, mehr Väter in Teilzeit, mehr Frauen im MINT-Bereich und mehr weiblich besetzte Führungspositionen. Trotzdem ziehen wir nur selten den Rückschluss zu den stereotypen Rollenbildern, die im Alltag allgegenwärtig sind, aber kaum mehr wahrgenommen werden. Besonders Kinder und Jugendliche erreichen diese Botschaften ungefiltert: Mädchen werden wieder zunehmend auf Schönheit und Haushalt reduziert, Lebensbereiche, aus denen Jungen ausgeschlossen werden, Puppenhaus und rosa Ü-Ei sind für sie tabu. Das sogenannte Gendermarketing schickt sie lieber in die Roboter-, Technik- und Actionwelten, Bereiche, aus denen wiederum Mädchen ausgeschlossen werden. Erwachsene haben ganz unterschiedliche Erwartung gegenüber Mädchen bzw. Jungen und sind doch mehrheitlich überzeugt, Kinder „gleich“ zu behandeln (wie auch immer das im Detail interpretiert wird). Im Berufsalltag setzt sich die Geschlechtertrennung fort: versteckte Hierarchien in Stellenanzeigen, stereotype Aufgabenzuweisungen, mangelnde Repräsentation von Frauen in der Entscheidungsfindung, klischeehafte Erwartungshaltung in Teamsitzungen. „Heute sind wir doch längst weiter“ lautet der Konsens, die Rückentwicklung wird oft nur von jenen wahrgenommen, die dadurch benachteiligt werden.

Wie Gendermarketing, die Rosa-Hellblau-Falle und die Reproduktion traditioneller Rollenbilder unsere Gesellschaft bestimmen. Der dialogische Vortrag zeigt anschaulich, wie Werbung, Produktdesign und Mediengestaltung Rollenbilder verfestigen. Ein Vortrag nicht nur für (Groß-) Eltern und pädagogische Fachkräfte, sonder auch für alle, die Produkte entwickeln, Texte schreiben oder Bilder auswählen.

06. März 2018 I 16.00 - 18.00 Uhr

ReferentInnen: Almut Schnerring und Sascha Verlan

Der Vortrag ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Internationalen Frauentags 2018 statt.

Ort: Film- und Medienzentrum Ludwigsburg I studio neckarbuben I Königsallee 55 (im Innenhof)

Anmeldeformular




Wichtiger Hinweis:

Stornierungen von Anmeldungen sind nur schriftlich bis spätestens eine Woche vor Beginn der Veranstaltungen möglich. Danach ist der volle Teilnehmerinnenbetrag fällig.

Zurück