Ein neues Jahr mit viel Begegnungen.

Impulse und Netzwerken im Fokus

Begeistert hat mich im letzten Jah das Buch becoming von  Michelle Obama mit der immer wiederkehrende Frage : Was für ein Mensch willst du sein? 
Einige Starke Frauen haben mich in diesem Jahr beindruckt und machen Mut. Sie verfolgen ihre Werte konsequent. Sie riskieren dabei viel.

Greta Thunberg macht mit ihrem "Schulstreik für das Klima" weltweit von sich reden. Viele haben sich ihr und ihrer Generation angeschlossen.

Malala Yousafzai: Die Kinderrechtsaktivistin aus Pakistan ist die jüngste Nobelpreisträgerin.

Nadia Murad: Die Jesidin überlebte den IS und ist heute Friedensnobelpreisträgerin.

Yeonmi Park: Die 25-Jährige ist aus Nordkorea geflohen. Sie kämpft für Menschenrechte und gegen den Menschenhandel in China.

Carola Rackete: die deutsche Kapitänin. Sie rettete  im Juni 2019 als Kapitänin der Sea-Watch 3 insgesamt 53 aus Libyen kommende Flüchtlinge bzw. Migranten im Mittelmeer aus Seenot, nach wochenlangem Warten auf eine Genehmigung einen Hafen anzulaufen.

Die #MeToo Debatte ist im EU-Parlament angekommen.

Jeanne Ponté und ihr Team haben einen Schlachtplan gegen Sexismus im EU-Parlament erarbeitet.

Im hohen Norden haben junge Frauen die Macht übernommen. Fünf Frauen führen die Regierungskoalition in Finnland – vier von ihnen sind erst Anfang 30.

Der US-Kongress ist  weiblicher und vielfältiger geworden.

Diese Frauen machen Mut.  Aber auch die vielen Frauen die hier in der Kontaktstelle  neue Impulse bekommen und mutig ihren Weg gestalten.

Wir freuen uns auf ein Jahr mit neuen Begegnungen und viel Bewegung!

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben