WERTvorstellungen

WERTvorstellungen

oder kurz Werte bezeichnen im allgemeinen Sprachgebrauch als erstrebenswert oder moralisch gut betrachtete Eigenschaften bzw. Qualitäten, die Objekten, Ideen, praktischen bzw. sittlichen Idealen, Sachverhalten, Handlungsmustern, Charaktereigenschaften beigemessen werden. (https://de.wikipedia.org/wiki/Wertvorstellung)

Was wir während der Pandemie lernen ist noch völlig offen. Ich persönlich hoffe, dass  die  Gesellschaft ein Stück  solidarischer, nachhaltiger und regionaler sein wird. Ich würde gerne neue Arbeits- und Wirtschaftsformen denken. Modelle wie Genossenschaften und Kooperativen neu diskutieren und denken.

Ich glaube auch, dass wir alle etwas dafür tun können.

Wir stecken derzeit mitten in einer Wertedebatte. Das können wir bei der Diskussion um die Exitstrategie der Pandemie gut erkennen. Je nach Richtung Wirtschaft oder Pädagogik oder Medizin  werden andere Strategien verfolgt.

Im Moment passiert viel – nützliches aber auch überflüssiges – Zusammenhalt, aber auch Egoismus. Manchen Aktionismus halte ich für wenig sinnvoll, und wer keine Lobby hat geht schnell unter. Das haben wir auch gesehen, wenn es um Kredite und Sonderprogramme für Unternehmen und Solounternehmen ging.

Ich bin ein positiv denkender Mensch und hoffe, dass wir die Chance nutzen eine gerechtere Arbeitswelt zu schaffen.

Was wir im Moment  tun können ist nachdenken,  über uns und die Gesellschaft, in der wir leben und leben wollen. Wie wir arbeiten wollen und für was wir uns einsetzen wollen. Welche Werte bestimmen Ihr Handeln?

 

Gerne stellen wir Ihnen dazu die zweite Station des Talenteparcours zu Verfügung. Setzen Sie sich mit Ihren Werten auseinander, diskutieren Sie die Werte mit anderen! 

Zurück

Einen Kommentar schreiben